Verdammt kompliziert!

Hallo du,

da bin ich wieder. Allerdings in Überlänge, was nach so langer Abwesenheit nicht verwunderlich ist. Ich hoffe, du hast mich noch nicht vergessen, sondern vermisst. Du hast mir auf jeden Fall gefehlt. Mir hat es gefehlt, dich an meinem Leben teilhaben zu lassen. Denn das ist es doch worum es in meinem Blog geht. (Oli, ist hiermit deine Frage beantwortet?)

Am Anfang meiner Blog Zeit stand im Mittelpunkt aus meinem Alltag mit MS zu berichten. Das fällt mir ziemlich schwer. Denn es liegt mir nicht, die ganze Zeit darüber zu schreiben wie schlecht es mir doch geht. Außerdem nehme ich ja keine Medikamente und kann deswegen noch nicht einmal über die Ärzte und die Pharmaindustrie schimpfen. Im Gegenteil. Ich beschäftige mich immer mehr mit der Frage wie es dazu kommen konnte, dass eine ganze Gesellschaft einer Gruppe von Weißkitteln einfach so blind ihr Leben anvertraut.

Hast du darauf eine Antwort? Oder hast du überhaupt schon einmal darüber nachgedacht?

Katze

Mein letzter Blog handelte davon, dass meine Kinder krank waren, gefühlt endlos lang. Doch dann, nach 4 bis 7 Wochen waren sie wieder gesund und ich konnte es kaum fassen. Wir haben es geschafft! Die Kinder haben es geschafft! Geduld, Homöopathie und Liebe haben sie dabei unterstützt. Und zwischendurch haben wir immer wieder gebangt, gehadert und gezweifelt, ob der Weg den wir gehen richtig ist. Zwei Wochen vor Ferienbeginn konnten schließlich beide wieder die Schule besuchen. Und ich? Ich habe dann erst gemerkt wie erschöpft ich war. Das lag nicht nur an der Arbeit, die ich hatte. Es waren vor allem die Sorgen die man sich macht, wenn Kinder nichts mehr essen, wenn sie immer wieder Fieber kriegen und die ganze Zeit husten. Und dann natürlich die alles entscheidende und hauptsächlich belastende Frage: Machen wir alles richtig? Unser Umgang mit Krankheit stößt immer wieder auf Unverständnis. Wenn sich andere nach uns erkundigten und wir sagten, dass die Kinder immer noch krank seien, war ihre erste Reaktion immer: „Ward ihr denn schon beim Arzt?“ Zum Glück konnte ich mit „Ja“ antworten und bin damit weiteren Rechtfertigungen entkommen. Letztendlich hatten sie einen ziemlich hartnäckigen Virus, gegen den sowieso kein Antibiotikum geholfen hätte.

In dieser Zeit habe ich wieder deutlich wahrgenommen wie stark sich Menschen auf Ärzte und Medikamente verlassen. Wenn du mein Buch gelesen hast, weißt du, dass ich die Mediziner und Pharmaunternehmen kritisch betrachte. Du wirst also wahrscheinlich noch öfter zu diesem Thema von mir hören. Denn da muss doch endlich etwas passieren. Die Gesellschaft muss aufwachen und merken was hier tatsächlich gespielt wird. Ich verspreche dir, dass ich noch nicht das letzte Wort zu diesem Thema gesagt habe. Aber vielleicht traue ich mich erst richtig laut darüber zu schreiben, wenn ich bei meiner eigenen Heilung angekommen bin.

Doch das ist ja genau das Dilemma. Meine Heilung. Verdammt kompliziert!

IMG_3425

Ich muss dir etwas Wichtiges erzählen. Es ist schon eine Weile her, da habe ich die Erwerbsminderungsrente beantragt. Darüber hatte ich geschwiegen, weil ich ehrlich gesagt nicht wusste wie ich es dir das sagen soll. Gestern hatte ich dann einen Termin beim Neurologen. Die Rentenversicherung benötigt seine Einschätzung über meine Arbeitsfähigkeit. Die konnte er noch nicht geben, weil ich natürlich schon mehrere Jahre nicht mehr bei ihm in der Praxis war. Zum Arztbesuch kann ich dir heute nicht viel sagen. Es alleine würde einen ganzen Blog füllen. Nur so viel dazu. Seine Forderung „Sie müssen erst noch ins MRT“ beantwortete ich mit „Nein und Interferon werde ich auch nicht spritzen.“ Seine Antwort darauf: „Dann überweise ich sie in eine Klinik für MS um einen 3 bis 4 stündigen Test durchführen zu lassen, um feststellen zu können, ob sie an einem „Chronic fatique Syndrom“ leiden. Toll. Habe ich noch ne Diagnose. Gibt es dafür jetzt auch schon eine Nummer im ICD 10? Die sind ja fix. Habe ich jetzt schon zwei Nummern. G35.9 für die MS und G93.3 für die Fatique. Für Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Wikipedia. Ja, und den Befund, den bekomme ich, wenn ich diesen Test gemacht habe.

Doch das ist nicht alles.
Ich sitze ganz schön im Schlamassel.

Jetzt ist da auf der einen Seite die Aussicht auf ein bisschen finanzielle Unterstützung durch die Erwerbsminderungsrente. Auf der anderen Seite steht aber mein entschlossener Wille und die absolute Gewissheit, dass ich im Stande bin mich selbst zu heilen. Was soll ich jetzt nur tun? Im Moment ist einfach nur Chaos in meinem Kopf und ich weiß nicht was ich machen soll. Es passt einfach nicht zusammen Frührentnerin zu sein und auf der anderen Seite geheilt zu werden. Was mach ich nur? Gehe ich in diese Klinik und lasse mich als Versuchskaninchen vorführen? Denn nichts weiter ist das doch, weil so richtig überhaupt nichts nachgewiesen werden kann.

Vor ein paar Wochen habe ich einen sehr besonderen Menschen kennengelernt. Er hat selbst seine Erfahrungen mit Krankheit und der Schulmedizin hinter sich. Bis er etwas ganz anderes ausprobiert hat. Er hat sich geistig aufrichten lassen. Eine sogenannte Wirbelsäulenaufrichtung. Die Heilung ließ nicht lange auf sich warten. Mittlerweile hat er sich selbst zum Heiler ausbilden lassen und tut ziemlich viel Gutes. Ich war bei ihm und habe das Wunder am eigenen Leib erfahren. Doch noch bin ich nicht geheilt. Wenn du mehr zu diesem Thema und Siegmund Schreiber  wissen möchtest, klicke einfach auf diese Links.

https://www.youtube.com/watch?v=h6barJiqOw4
http://www.lichtblick4you.li

Hast du es dir angeschaut? Von meinen Füßen gibt es auch so ein Bild. Sobald ich meine Urkunde der Aufrichtung erhalten habe, zeige ich sie dir.

SeeroseHeilung findet auf der Seelenebene statt. Ich bin weiter in Kontakt mit Siegmund Schreiber. Nächste Woche verreise ich mit ihm. Wohin möchtest du gerne wissen? Das kann ich dir jetzt noch nicht sagen. Denn er wird mit mir eine Seelenreise durchführen. Ich habe keine Ahnung was auf mich zu kommen wird. Ich weiß nur, dass ich mich vertrauensvoll in seine Hände begeben kann. Leider glaubt mein Verstand immer noch an die Diagnose der Ärzte. Er lässt mich noch nicht frei. Also gehe ich weiter auf die Suche nach der wahren Ursache.

Puh!

Bist du noch da?

Oh, das freut mich, dass du bis hier hin durchgehalten hast. Was auch immer du jetzt denken magst. Es ist ok. Ich habe mich dennoch überwinden müssen dir diese Erlebnisse zu erzählen. Doch es wird Zeit, zu meinem Weg zu stehen und ehrlich und offen darüber zu sprechen.

Und Schwupps, geschehen die Dinge wie von selbst. Ich bin bereit für meine Heilung. In letzter Zeit sind mir viele Menschen begegnet, die mir dabei helfen möchten. Danke auch an die Zuschriften von Lesern, die mir ein Stück auf meinem Weg Begleitung anbieten. Selbst in unserem Urlaub begegneten mir solche Menschen. Danke Anna Maria, danke Siegmund, danke Theresia, danke Achim und danke an alle die anderen.

Jetzt möchte ich deine Aufmerksamkeit nicht überstrapazieren. Die Sonne scheint, es ist Wochenende und ich hoffe, das Glück ist bei dir.

Ich wünsche dir eine heilsame und selbstbestimmte Zeit.

PS: Und nächstes Mal gehe ich vielleicht näher darauf ein warum ich in diesem Blog keine aktuellen Fotos präsentieren kann. Es krabbelt gerade eine kleine Obstfliege über meinen Bildschirm, doch leider ist uns mein neues Makro auf der Hinfahrt in unseren Urlaub kaputt gegangen. So ist das manchmal im Leben. Ich habe noch keine Ahnung für was das gut sein soll.

Herzliche Grüße
Die Schmetterlingsdompteurin

Eva

PPS: Und weil das jetzt echt viel war heute, habe ich noch ein kleines Gedicht für dich zum Schluss.

Die Liebe 

Das Hirn das denkt.
Der Kopf der lenkt.
Das Herz verschenkt
die Liebe.

 

 

By | 2017-03-08T22:34:50+00:00 Juni 13th, 2015|Gedichte, Meine Geschichten|1 Kommentar

Ein Kommentar

  1. Maggy 15. Juni 2015 um 8:40 Uhr- Antworten

    Liebe Eva, es ist richtig. Gehe deinen Weg. Nur du weißt, was für dich richtig und wichtig ist. Aber halte die Augen offen und wenn du merkst du befindest dich in einer Sackgasse, dann dreh wieder um und gehe einen andren Weg. Denk an dich.

Hinterlasse einen Flügelschlag

Captcha: Bitte ergänze die Rechnung, damit wird überprüft ob du ein Mensch bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.