Gleich geht mir die Puste aus…

Hallo du,

du fragst dich wo mein nächster Blogeintrag bleibt? Ich kann dir versichern, dass ich nicht untergetaucht oder still und heimlich in den Urlaub gefahren bin. Die Erklärung, dass es so ruhig um mich geworden ist, ist ganz einfach. Nach der Ruhe kommt der Sturm. Habe ich dir letztes Mal nicht davon erzählt, wie erholsam es war, ein paar Tage OHNE meine Kinder verbringen zu dürfen?
Wenn nicht siehe hier: http://www.schmetterlingsdompteurin.de/2015/04/ich-mach-mal-pause/

Und es war wirklich erholsam. Die Betonung liegt leider auf dem Wort „war“, denn seit ihrer Rückkehr weichen sie mir nicht mehr von der Seite. Warum fragst du dich jetzt? Ganz einfach. Zwei Kinder werden gleichzeitig krank, mit allem was dazu gehört! Und ausschließlich um diese beiden habe mich in den letzten Wochen gekümmert. Was für eine Herausforderung, vor allem, wenn man selbst ein Handicap zu stemmen hat.

Treppe rauf und Treppe runter.
So bleibt die Mutter munter.

Ja, ja. Da ist leider kein Fünkchen Wahrheit dran. Viel eher müsste es heißen:

Treppe auf und Treppe ab.
Da wird die Mama schlapp.

Und die zwei Falten weniger nach der Kinderpause waren nur eine kurze Freude. Ich habe sie schon lange doppelt und dreifach wieder zurück bekommen. Wie soll es auch anders sein. Ein ziemlich hartnäckiger Virus hat sich bei uns breit gemacht und es scheint ihm hier zu gefallen.

Blüte1

Foto von Marijke Vos ©

Inzwischen geht es den Kindern teilweise schon etwas besser was man daran merkt, dass sie wieder problemlos streiten können. Das ist auf der einen Seite ein gutes Zeichen. Auf der Anderen wird das ohnehin schon anstrengende Krankenlager noch mühsamer.

Und in meinem Kopf herrscht gähnende Leere. Ich melde mich sobald hier wieder ein bisschen Ruhe eingekehrt ist und hoffe, dass mir dann auch wieder ein bisschen Zeit fürs Tippen bleibt.

Danke an diejenigen, die sich in der Zwischenzeit nach mir erkundigt haben, weil es hier so still wurde. Noch bin ich auf meinen Beinen. Und das soll auch so bleiben.

Und dir wünsche ich ein paar Tröpfchen Mairegen auf deiner Haut, denn der macht ja bekanntlich schön. Im Moment ist die Gelegenheit günstig, zumindest hier in München, da fallen viele Tropfen vom Himmel.

PS: Ich hoffe, du hast das mit dem Mairegen nicht falsch verstanden. Das habe ich ganz lieb gemeint.

Herzliche Grüße
Die Schmetterlingsdompteurin

Eva

 

By | 2017-03-08T22:34:50+00:00 Mai 3rd, 2015|Meine Geschichten|2 Comments

2 Kommentare

  1. Birgit 5. Mai 2015 um 9:39 Uhr- Antworten

    Mairegen ist gut. Er wäscht die Welt und verleiht ihr neue, frische Farben. Und er lässt uns zur Ruhe kommen. Auch wenn wir oft über Regen schimpfen, so lässt er meine Welt manchmal einfach einen Moment langsamer werden. Weil ich mich in meiner Sofaecke einigle, die Stricknadeln raushole und genieße, bevor es draußen wieder betriebsam wird.

    Der Mensch, oder wir, die wir mit MS leben, brauchen manchmal unsere Zeit. Daher: dann tippen, wenn es geht und wenn nicht, dann versteht das bestimmt jeder!

    Gute Besserung und alles Liebe!
    Birgit

    Danke für Deinen Besuch auf: http://leben-arbeiten-mit-multiple-sklerose.blogspot.de 🙂 Hat mich gefreut!

  2. Rob 3. Mai 2015 um 22:25 Uhr- Antworten

    Gute Besserung euch allen … schreib einfach wieder mehr, das ist wie Medizin, ein innerer Motor. Schreibe und es wird Dir besser gehen … versuch es

Hinterlasse einen Flügelschlag

Captcha: Bitte ergänze die Rechnung, damit wird überprüft ob du ein Mensch bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.