Eine Tulpe erblickt das Licht der Welt!

Hallo du,

heute ist Frühlingsanfang. Die Gelegenheit, dir eine kleine Geschichte zu erzählen. Sie ist mir neulich eingefallen, als ich sah wie die ersten Knospen das Licht der Welt erblickten. Viel Freude damit!

Die Tulpe                

Unter der Erde regt sich etwas.
Eine Knospe bereitet sich auf ihren großen Durchbruch vor.
Das wird ihr Jahr!
Sie will groß und berühmt werden.

Sie hat Glück.
Denn sie wurde im Stadtgarten geboren.
Hier gibt es viele Besucher, die an ihr vorbei gehen.
Jetzt dauert es nicht mehr lange.

Bald ist es soweit.
Noch ahnt niemand etwas von ihr.
Im Dunkeln kämpft sie sich nach oben.
Dem Licht entgegen.

Sie ist aufgeregt und neugierig zugleich.
Sie weiß nicht, was sie draußen erwarten wird.
Schließlich hat sie noch nie in ihrem Leben Tageslicht gesehen.
Die Sonne scheint und erwärmt die Erde.

Tulpe rotUnd jetzt endlich hat sie es geschafft.
Die Spitze ihrer Knospe durchbricht die braune Erde.
Licht!
Sie schnuppert an der frischen Luft.

Und schon bald ist die ganze Knospe draußen.
Noch ist sie grün.
Sie ist schüchtern und schaut verschlossen in die Welt.
Den weitesten Weg hat sie schon hinter sich.

Jetzt ist es nur noch eine Frage der Zeit.
Und die Sonne.
Oh, sie scheint warm auf ihren Kopf.
Sie fühlt sich stark.

Jeden Tag wird sie ein Stückchen größer.
Und plötzlich ist es passiert.
Die Knospe springt auf.
Was vorher noch unscheinbar nach oben strebte,

ist jetzt eine wunderschöne Blüte geworden.
Rot, kräftig und duftend zieht sie die Blicke auf sich.
Viele Menschen gehen an ihr vorbei und genießen diese Freude.
Und schon kommt die erste Biene.

Sie dürstet nach dem frischen Nektar.
Und nimmt einen großen Schluck, bevor sie wieder weiterfliegt.
Es ist warm.
Die Tulpe genießt es hier zu sein.

Die angenehmen Sonnenstrahlen.
Die vielen Blicke die sie bewundern.
Doch plötzlich gibt es einen Ruck.
Aua!

Sie geht in die Höhe und weiß nicht was passiert ist.
Ihr wird schwindelig.
Ein Mädchen hat sie abgepflückt.
Sie nimmt sie lachend in ihre Hand und dreht sich im Kreis.

Sie trägt die Blume nach Hause zu ihrer Mutter.
Dort wird sie in eine Vase gestellt.
Mit Narzissen und anderen Tulpen.
Wo ist die Sonne geblieben?

Umgeben von lauter fremden Blumen
Lässt sie traurig ihren Kopf hängen.
Ein paar Tage später ist sie verblüht.
Ein Blatt nach dem anderen fällt ab.

Bis nur noch ein gelblicher Stängel übriggeblieben ist.
Doch wenn die Blume Glück hat, wird ihre Zwiebel,
die in der Erde zurückgeblieben ist, nächstes Jahr
wieder eine rote Blüte zu Tage tragen und damit die Welt erfreuen.

Vielleicht freust du dich genauso wie ich auf die Blüten die der Frühling uns bringen wird. Die Welt erwacht langsam aus ihrem Winterschlaf. Es ist schön ihr dabei zu zusehen.

Ich wünsche dir, dass der Frühling dir Freude bringt. Oh, wie schön. Und in diesem Moment fliegt ein Buntspechtpärchen an meinem Fenster vorbei und landet auf dem Baum in Nachbars Garten. Frühling ist einfach wunderschön.

Herzliche Grüße
Die Schmetterlingsdompteurin

Eva

 

 

By | 2017-03-08T22:34:50+00:00 März 20th, 2015|Gedichte, Meine Geschichten|0 Kommentare

Hinterlasse einen Flügelschlag

Captcha: Bitte ergänze die Rechnung, damit wird überprüft ob du ein Mensch bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.